Ausnahmezulassung für Desinfektionsmittel

Die Anmeldestelle Chemikalien erlässt Ausnahmezulassungen für Desinfektionsmittel. Damit soll Engpässen in der Versorgung entgegengewirkt werden.

Angesichts der zunehmenden Engpässe in der Versorgung mit Desinfektionsmittel zur Vorsorge gegen das Coronavirus hat die gemeinsame Anmeldestelle Chemikalien des Bundesamts für Gesundheit, des Bundesamts für Umwelt und des Staatssekretariats für Wirtschaft per Allgemeinverfügung Ausnahmezulassungen für Desinfektionsmittel erlassen:

Am 28. Februar 2020:
Allgemeinverfügung der Anmeldestelle Chemikalien über die Zulassung von Biozidprodukten zur Bewältigung von Ausnahmesituationen nach Artikel 30 der Verordnung über das Inverkehrbringen von und den Umgang mit Biozidprodukten vom 18. Mai 2005
Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis.
Verwendungsbereiche: Hand- und Flächendesinfektion

Am 09. April 2020:
Allgemeinverfügung Nr. 2 der Anmeldestelle Chemikalien über die Zulassung von Biozidprodukten zur Bewältigung von Ausnahmesituationen nach Artikel 30 der Verordnung über das Inverkehrbringen von und den Umgang mit Biozidprodukten vom 18. Mai 2005
Desinfektionsmittel auf Aktivchlorbasis.
Verwendungsbereich: Flächendesinfektion
Adressaten:
Apotheken (auch Spital- und Armeeapotheken), Drogerien, juristischen Personen und Institutionen des Gesundheitswesens

Die Ausnahmezulassungen sind befristet bis zum 31. August 2020.

Allgemeinverfügung Desinfektionsmittel auf Alkoholbasis:
Allgemeinverfügung Desinfektionsmittel auf Aktivchlorbasis:

Letzte Änderung 14.04.2020

Zum Seitenanfang

https://www.anmeldestelle.admin.ch/content/chem/de/home/themen/pflicht-hersteller/zulassung-biozidprodukte/ausnahmezulassung-fuer-desinfektionsmittel.html