Details zu Desinfektionsmitteln mit Aktivchlor

Details zu Desinfektionsmitteln mit Aktivchlor

Die Allgemeinverfügung erlaubt ausschliesslich Apotheken (auch Spital- und Armeeapotheken), Drogerien, juristischen Personen und Institutionen des Gesundheitswesens (z.B. Pflegeheime) die Bereitstellung und Verwendung von Desinfektionsmittel mit Aktivchlor, ohne dass hierfür ein vorgängiges Gesuch bei der Anmeldestelle Chemikalien eingereicht werden muss. Sie ist befristet bis zum 31. August 2020.

Die aktuelle GHS Einstufung hinsichtlich Gesundheits- und Umweltgefahren können der Tabelle 1 im Factsheet «Javelwasser» entnommen werden.

Verhaltensregeln für den Umgang mit Desinfektionsmitteln mit Aktivchlor sind ebenso im Factsheet «Javelwasser» nachzulesen.

Die Allgemeinverfügung bezieht sich auf Aktivchlor, das aus verschiedenen Vorläufern gewonnen werden kann:

• Aktivchlor freigesetzt aus Natriumhypochlorit [CAS-Nr. 7681-52-9]
Hierunter fällt, was im allgemeinen Sprachgebrauch als Javelwasser bezeichnet wird. Die handelsübliche Javel-Lösung für den Haushaltsgebrauch weist generell eine Konzentration von 2,5 % auf und muss auf 0,1 % verdünnt werden (2,5 dl der Originallösung mit 6 Liter Wasser mischen).

Wir empfehlen die Spezifikationen der Europäischen Chemikalienagentur (ECHA) bzgl. Natriumhypochlorit / Javelwasser einzuhalten (siehe Links).

• Aktivchlor aus Natriumchlorid oder einem anderen Vorläufer durch Elektrolyse erzeugt. Wird Natriumchlorid als Vorläufer für das Elektrolyseverfahren verwendet, so muss es folgenden Normen entsprechen:

- EN 14805 Typ 1 (Produkte zur Aufbereitung von Wasser für den menschlichen Gebrauch - Natriumchlorid zur elektrochemischen Erzeugung von Chlor vor Ort mittels membranloser Verfahren), oder
- EN 16370 Qualität 1 (Produkte zur Aufbereitung von Wasser für den menschlichen Gebrauch - Natriumchlorid zur elektrochemischen Erzeugung von Chlor vor Ort mittels Membranzellen)

Für die Herstellung von Aktivchlor mittels Elektrolyseverfahren aus anderen Vorläufern: es werden jene Vorläufer akzeptiert, welche in der Liste mit den bioziden Wirkstoffen für Aktivchlor mittels Elektrolyse publiziert auf der Internetseite der Anmeldestelle für die Produktarten 2 und 4 aufgeführt sind (siehe Links).

Weitere Informationen finden Sie bei den Schweizer Salinen (siehe Links).

 

Letzte Änderung 20.04.2020

Zum Seitenanfang